Mehr als ein Vielleicht – Zum Buß- und Bettag

Da ledert einer kräftig ab!

Der Seher Johannes, der auf Patmos im Gefängnis sitzt, kündigt das nahe Weltgericht am Ende der Zeit an. Dafür schreibt er Briefe an sieben Gemeinden, einen nach Laodizea in die heutige Türkei. Was er schreibt, hat sich gewaschen – und ich vermute: Auf den ersten Blick wollten wir so etwas nicht ins Stammbuch geschrieben bekommen: Lau seid ihr! Nicht kalt oder warm! Nicht Fisch oder Fleisch…

„Mehr als ein Vielleicht – Zum Buß- und Bettag“ weiterlesen

Kein Ansehen der Person – Christuskirche Recklinghausen zum Buß- und Bettag 2016 (Röm 2,1-11)

„Wo ist mein Mann?“, fragt eine alte Frau auf die Terrasse eines privaten Altenheims. Ich sitze dort mit einem Bauinvestor und zwei Pfarrkolleginnen. Wir tauschen uns über das Haus aus bei einem gemeinsamen Mittagessen auf dieser Terrasse. „Kein Ansehen der Person – Christuskirche Recklinghausen zum Buß- und Bettag 2016 (Röm 2,1-11)“ weiterlesen

Hau ihn ab! – Nein! (Buß- und Bettag 2009 zu Lk 13,6-9)

Pfarrer: Hau ihn ab! Lass ihn! Das sind die unterschiedlichen Meinungen zu einem Feigenbaum. Jesus erzählt in einem Gleichnis vom Feigenbaum, der keine Frucht bringt. Drei Jahre lang wächst keine einzige Feige am Baum. Eine schlechte Bilanz – zumindest für den Weinbergbesitzer, der scheinbar den schnellen Erfolg will. “Hau den Baum ab”, fordert er vom Weingärtner. „Hau ihn ab! – Nein! (Buß- und Bettag 2009 zu Lk 13,6-9)“ weiterlesen